Die Highlights 2017 in Wort und Bild

27.12.2017

 

Waldweihnacht

 

Am Mittwoch den 27. Dezember 2017 um 17:00 Uhr machten sich ca. 35 Teilnehmer gemeinsam auf den Weg. Mit brennenden Fackeln und toller Stimmung im nächtlichen Wald erlebten wir Weihnachten, hörten eine Geschichte vom 9jährigen Hirten Simon und den 4 Kerzen.

Bei den zwei Stationen sangen wir Lieder und dachten an Menschen die sich nach Licht und menschlicher Wärme sehnen.

 

Nach dem wir einen kleinen Weihnachtsbaum mit brennenden Kerzen unter  Nennung von Wünschen bzw. Fürbitten schmückten. Kam plötzlich starker Wind auf, um bei unserem stimmungsvollen Gruppenbild die Hälfte der Kerzen kurz vor dem entscheidenden Klick auszupusten.

Trotz der etwas widrigen Umstände führte uns der Weg aus dem Wald wo wir gutgelaunt bereits aus der Ferne von einem hellleuchtendem Feuer am Grillplatz bei Fischach mit stimmungsvollem markierten Weg mit leuchtenden Laternen sehr einladend begrüßt wurden. Trotz zunehmendem Regen genossen wir die gesellige Runde an der Feuerschale mit Glühwein, Plätzchen bzw. frisch gegrillten Würstchen am Spieß.

Etwas feucht, jedoch zufrieden und glücklich machten wir uns gegen 19:00 Uhr gemeinsam auf den Heimweg Richtung Augsburg.  (GWe)


02.12.2017

 

Kinder Weihnachtsbasteln

 

 

Zusammen haben wir heute tolle Weihnachtgeschenke für uns und unsere Liebsten gebastelt.

 

Für jeden Künstler war etwas dabei; Angefangen mit Papierkunstwerken (Sterne / Serviettennikoläuse / Papierflieger) und Stoffarbeiten (Vögel / selbst gestaltete Kissenbezüge) konnten wir uns zu Frühstücksbrettchen vorarbeiten.

Insgesamt war es ein toller Nachmittag und wir freuen uns schon, die Weihnachtsgeschenke 2018 mit euch zu basteln! (LB)


25.11.2017

 

OASEN UND BESINNUNGSTAG

 

am 25. November 2017 lud die KF-Kriegshaber ein

zum ersten Ökumenischen Oasen- und Besinnungstag ins Pfarrheim Hlgst. Dreifaltigkeit mit dem Thema:

„Warum hat ihr Angst?  Habt ihr (k)einen Glauben?

 

Mit viel Schwung und lebendigen Beiträgen von Diözesanpräses  Alois Zeller, Frau Hildegard Huber aus der Arbeitsgruppe Oasentag, sowie Herrn Pfarrer  Dietrich Tiggemann –Ev.Luth. St. Thomas wurden die 19 Gläubigen eingestimmt, in Kleingruppen sich auszutauschen z.B. wie kann ich meinen Glauben leben und im Alltag Christ sein.

Nach einem sehr interessanten und ansprechenden Nachmittag wurde unser Ökumenischer Oasentag mit einem Wortgottesdienst beendet. Die Teilnehmer traten mit neuen Impulsen und frisch gestärkt „statt als Bedenkenträgen nun als Hoffnungsträger ihren Heimweg an.   Wir haben spüren dürfen: „Wer glaubt, hat es gut“. (CW)

 


18.11.2017

 

Pokalschafkopf Turnier

 

Start zum ersten von 3 Spielabenden um die begehrte Trophäe des Wanderpokals der Erwachsenen sowie auch des 2. Pokals der Jugend. Ein rund um schöner Abend in spannender Atmosphäre.

 

2. Pokalschafkopfen am 27. Januar 3. Pokalschafkopfen am 24. Februar. (CW)


18. und 19.11.2017

 

Einführungsgottesdienst

 

unseres neuen

 

Dekan Herrn Georg Schneider

 

Am Samstag zur Abendmesse sowie am Sonntag zum Vormittagsgottesdienst in Sankt Thaddäus wurde von unserem Pfarrer H. Gerhard Groll der Herr Dekan Georg Schneider in unsere Pfarreiengemeinschaft Kriegshaber eingeführt.

Wir wünschen ihm neben seinen vielfältigen aufgaben das er sich in unserer Pfarreiengemeinschaft bald sehr wohl fühlt.

In diesem sinne ein Herzliches willkommen. (CW)


17.11.2017

 

Theaterbesuch in St. Ulrich

 

Text


20-22.10.2017.

 

FAMILIEN WOCHENENDE

 

Wollt Ihr ein tolles Wochenende erleben?  Dann kommt mit uns nach Weißenbach (Tirol) und erlebt Spannendes!

 

Unter diesem Motto verbrachten wir ein Wochenende in dem Kolpinghaus in Weißenbach. Am ersten Abend ging´s auch gleich für alle los mit gemeinsamen Spielen und lockerer Unterhaltung. Der Samstag führte uns dann in luftige Höhen auf den Berg Hahnenkamm. Mit einer 2 Gipfel Tour und viel Spaß bei herrlichem Wetter, kam jeder der das wollte auf seine Kosten. Ein Bunter Abend hat sich nahtlos in das Tagesende eingefügt. Am Sonntag feierten wir mit Diözesanpräses Alois Zeller einen herrlichen Gottesdienst bevor es für alle dann auf den Nach hause Weg ging.

Ein Tolles Erlebnis, Gerne wieder. (CW)


21.-24.09.2017

 

Jahresfahrt in das Elsass

 

Mit einem Bordfrühstück begann unsere diesjährige Kunst- und Erholungsfahrt. Dies sollte ein gutes Omen für die nächsten Tage sein. Nach einer  nebligen Anreise empfing uns das Rheintal mit herrlichem Herbstwetter. Unser erster Halt führte uns auf den Odilienberg, dem bedeutendsten Wallfahrtsort im Elsass. Von der Terrasse des Klosters hatten wir einen herrlichen Fernblick in das oberrheinische Tiefland und zu den Höhen des Schwarzwaldes. Über einen Fußweg erreichten wir die unterhalb des Klosters gelegene Wunderquelle der Hl. Odilie, die in einer Felsgrotte entspringt. Der Quelle  wird die Heilung von Augenkrankheiten nachgesagt. Am späten Nachmittag erreichten wir unser Hotel in Straßburg.

 

Am nächsten Tag lernten wir bei einer Stadtrundfahrt die "Europastadt" Straßburg näher kennen. Gestärkt mit Elsässer Flammkuchen und einem Glas Wein bestaunten wir die herrlichen Fachwerkhäuser, das Gerberviertel "petit france" sowie das gotische Münster, eines der größten Sandsteinbauten der Welt. Bemerkenswert ist die astronomische Uhr. Dessen Funktionen sind einmalig in der Welt. Die Uhrzeit zeigt die Erdbahn, die Mondbahn und die Bahnen der Planeten Merkur bis Saturn an. Mit einem Besuch des neuen  Schokoladenmuseums ins Straßburg, bei dem auch eine Verkostung nicht fehlen durfte, endete unser Tag in Straßburg. Vor der Rückfahrt ins Hotel stärkten wir uns mit einem gemeinsamen Abendessen in einem kleinen verwinkeltem Gasthaus, dessen Wirtsstuben über mehrere Stockwerke verteilt waren.

 

Am Morgen danach führte unser Weg zur Elsässer Weinhauptstadt Colmar. Mit dem Bummelzug "petit train touristique" lernten wir das ale, verwinkelte  Colmar mit seinen Sehenswürdigkeiten  per Kopfhörer kennen. Der historische Stadtkern mit den Renaissancefassaden und bunt beleuchteten Fachwerkhäusern ließ uns alle Staunen. Gegen Mittag erreichten wir den bekannten Weinort Riquewihr, eines der schönsten Dörfer Frankreichs. Der Besuch ist ein absolutes Muss für eine Elsass-Fahrt. Dicht aneinander geschmiegte Fachwerkhäuser aus dem 13. - 18. Jahrhundert bilden eine außergewöhnliche architektonische Einheit. Die vielen Restaurants und Weingärten luden zu einer gemütlichen Mittagspause ein. Am Nachmittag hatten wir noch Zeit für eine kleine Weinprobe bei einem Winzer, bei dem auch ein deftiger Kugelhupf gereicht wurde. Zum Abendessen fuhren wir nach Krautergersheim. Dort fand an diesem Wochenende das weltgrößte Sauerkrautfest statt. In einer urigen Wirtschaft genossen wir "Choucroute", eine Elsässer Sauerkrautplatte mit Fleisch und Würsten. Wie an allen Abenden setzten wir an der Hotelbar unseren gemütlichen und geselligen Teil der Reise bei ein paar Gläser Wein fort.

 

Am letzten Tag unserer Fahrt besuchten wir in Schonach im Schwarzwald die größte Kuckucksuhr der Welt bevor wir gegen Mittag in Triberg die bekannten  Wasserfälle bestaunen konnten. Es blieb genügend Zeit die dortige Wallfahrtskirche zu besichtigen und anschließend die Mittagssonne bei einer Tasse Kaffee und einer Schwarzwälder Kirschtorte zu genießen. Gut gelaunt und mit vielen neuen Eindrücken setzten wir die Heimreise fort. (HB)


23.09.2017

 

Team KOLPING läuft...

 

...beim ersten Kriegshaber Kirchenlauf mit. Am Samstag (23.09.2017) fand der erste Kirchenlauf um die Pfarrkirche Hlgst Dreifaltigkeit statt.

Natürlich waren wir als Team Kolping vertreten und haben durch unsere walk-/geh-/spazier- Runden den 4. Platz in der Teamwertung erreicht.

 

Jeder Läufer hatte sich vorher einen Sponsor(en) gesucht und den Betrag X pro Runde ausgemacht. Durch gelaufene Runden und tatkräftige Sponsoren konnte somit Geld für die Sanierung des Kirchendaches gesammelt werden.

Am Rande der "Laufstrecke" wurden Kaffee/Getränke und Kuchen/Fingerfood verkauft, somit konnten die Läufer zu Kräften kommen. Abschließend rundete ein liebevoll gestalteter Gottesdienst den Tag ab.

Wir hatten viel Spaß und freuen uns auf den nächsten Kirchenlauf! (LB)


16.09.2017

 

Gebrauchtkleidersammlung

 

Am Samstag 16.09.2017 hat die Kolpingsfamilie ihre halbjährige Gebrauchtkleidersammlung durchgeführt. Wir fuhren an diesem Tag durch die Straßen von Kriegshaber/Hlgst Dreifaltigkeit und holten Kleidersäcke und gefüllte Tüten ab, die zahlreiche Anwohner vor ihre Türen legten. Aktion Hoffnung stellte einen LKW bereit und übernahm das Sortieren und Weitergeben der Kleidung. (SB)


09.09.2017

 

Unser Präses Dr. Thomas Groll und unser langjähriger Diakon Josef Kalik werden verabschiedet.

 

Text


21.07.2017

 

Pfarreigrillen mit Kolping

 

Am Freitag den 21. Juli haben wir als Kolpingsfamilie die „Organisation“ des öffentlichen Pfarreigrillens übernommen. Dazu trafen wir uns gegen 18:00 Uhr im Kirchhof der Pfarrei Hlgst Dreifaltigkeit. Wie jeden Freitagabend im Juli gab es leckeres gegrilltes Fleisch und Spiesschen mit selbstgemachten Salaten, Saucen etc. Als besonderes Highlight zeigte uns Alwin den Power-Point-Rückblick der Kolping Radltour 2016. Bei schönem Wetter saß man bei Kerzenschein noch lange zusammen. Wir freuen uns, Sie nächstes Jahr bei gemütlichem Zusammensitzen und    leckerem Essen am Pfarrheim begrüßen zu dürfen. (SB)


15.06.2017

 

Fronleichnam

 

Text


27.05.2017

 

Ja, mir san mit'm Radl da

 

Auf zur Bildersuchfahrt der Kolpingsfamilie Kriegshaber...

 

 

...am 27.05.17 war es wieder soweit. Mehrere Teams starteten mit dem Fahrrad zur Kolpingbildersuchfahrt in Kriegshaber und Umgebung. Ausgestattet mit einem Fotobogen, galt es die verschiedensten Posten an den jeweiligen Stationen zu finden. Vielfältige Aufgaben waren zu lösen: Rätselquiz, erkenne die Augsburger Kirchtürme, Zielwerfen, Seilhüpfen, baut einen möglichst hohen Turm, möglichst viele Memorypaare in vorgegebener Zeit finden… Der Tag endete mit einem Grillabend und natürlich der Siegerehrung. Alle waren sich einig: „Wir haben viel gesehen, hatten viel Spaß und fahren nächstes Mal sicher wieder mit.“ (CW)


24.05.2017

 

Mai-Andacht zur Kobelkirche

 

Wir starteten vor der Kirche der Hlst. Dreifaltigkeit unseren Bittgang zur Kobelkirche.

Der Weg wurde von 2 gestalteten Bittgang Stationen begleitet und Endete im Gottesdienst in der Kobelkirche. Anschließend haben sich alle Teilnehmer eine Stärkung in einer nahegelegenen Gastwirtschaft verdient. (CW)


07.05.2017

 

Mitglieder Hauptversammlung

 

Text


19.04.2017

 

Emausgang

 

Text


13.04.2017

 

Gründonnerstag, gestaltete

 

Gebetsstunde der KF

 

Text


25.03.2017

 

3. Pokalschafkopfturnier

 

Text


16.03.2017

 

Vortrag Juden in Kriegshaber

 

Am Donnerstag Abend den 16.03.2017 fand im Pfarrheim ein Vortrag von Frau Souzana Hazan vom Jüdischen Kulturmuseum Augsburg-Schwaben über die Lebenswege von Kriegshaber Juden statt. Dadurch wurde deutlich, welche bedeutenden jüdische Persönlichkeiten als Hoffaktoren, Viehhändler, Bankiers und Eisenbahnpionieren dem sehr jüdisch geprägten Kriegshaber lebten und wirkten. Frau Hazan ist auch für unsere Synagoge in Kriegshaber zuständig. (LT)


21.03.2017

 

Gebrauchtkleidersammlung

 

Text

 


20.02.2017

 

Kinderfasching

 

TEXT


14.01.2017

 

Geburtstagsfeier der Jubilare

 

Text

 


08.01.2017

 

Sonntags Stammtisch

                 im Pfarrheim

 

Wie jeden 2. Sonntag im Monat treffen wir uns zum Sonntags Frühstück im Pfarrheim zur Hlst. Dreifaltigkeit.

Bei tollen Gesprächen mit einem herrlichem Frühstück oder einfach nur mit Weißwurst und Breze. 

Übrigens wir freuen uns über jeden Gast der diese Gespräche bereichern kann. (CW)

 

 


06.01.2017

 

Kolping Krippenfahrt

 

nach Bad Wörishofen

 

Am Freitag, den 6. Januar 2017, trafen sich alle angemeldeten Teilnehmer circa 7.45 Uhr am Bahnhof Augsburg. Von dort wollten wir mit dem Zug Richtung Buchloe, dort umstieg nach Türkheim und dort wiederum umstieg nach Bad Wörishofen. Klingt einfach aber es kann auch kompliziert und lustig werden, da das Wetter sehr kalt war.

 

 Abfahrt Augsburg – Buchloe: wir nahmen von hier aus schon einen früheren Zug, da unser ausgesuchter schon mal 30 Min. Verspätung anzeigte. In Buchloe angekommen, zeigte uns die Anzeige, dass der Anschluss nach Türkheim ca. 30 Min. Verspätung hätte, daraus wurden fast 40 Min. Wir waren froh, dass Buchloe den Bahnhof ssssooooo schön umgebaut hatte. 

 

Endlich durften wir von Buchloe weiterfahren, nach Türkheim. Die Fahrt verging ohne Komplikationen. Dort angekommen erfuhren wir dort, dass der Zug nach Bad Wörishofen (Abfahrt eigentlich regulär) leider nicht fährt wegen Triebwagenstörung.

 

Somit mussten wir auf den Bus warten, der nach Verspätung verhältnismäßig pünktlich ankam.

 

Als wir in Bad Wörishofen am Bahnhof ankamen, mussten wir in Eiltempo Richtung Kirche St Justina fast rennen, die wir dann während der Predigt erreichten und dort noch den Rest der Messe mitfeierten. Nach der Kirche gingen wir zum Gasthof Adler. Dort waren für uns Plätze reserviert. Anschließend spazierten wir zum Haus Bartholomäus um uns de Krippenausstellung anzuschauen. Haus Bartholomäus ist für diese Zeit von einem Hotelbetrieb zu einer Krippenausstellung  um dekoriert worden. Teilweise wurden komplette Zimmer in die damalige Zeit (Weihnachtsbaum, Geschenke, etc.) zurückversetzt. Der Hausherr hat uns am Anfang die Geschichte der Hl. Familie erzählt, die wir alle sehr interessiert verfolgt haben. Auch zeigte sich in einem Zimmer  wie damals der Tisch für besondere Anlässe gedeckt wurde (Geschirr).  In den Gängen und auch in den Zimmern sahen wir versch. Krippen aus verschiedenen Ländern u.a. eine Krippe in der Nussschale. Nach so vielen Eindrücken ging es dann weiter zum Kaffeetrinken ns Kneippianum.

 

Nach dem Kaffeetrinken hieß es dann Abschied nehmen von Bad Wörishofen. Es ging  Richtung Bahnhof und jeder hoffte, dass es gut nach Augsburg ging. Der Zug kam, alle stiegen ein und ab nach Hause. In Türkheim sollte der 2. Wagen angekuppelt werden, doch nach ca. 20 Min. merkten wir, das klappt nicht. Somit musste der Zug ans uns vorbei und von vorne an uns ankoppeln. Somit hieß es nach ca. 30 Minuten weiterfahrt nach Augsburg. Und von da an ohne Unterbrechung. Wir sind alle gut in Augsburg angekommen und bedanken uns nochmals bei den Organisatoren Alwin und Adolf herzlich. (KO)